Abfallverwaltung im Kondominium

Durch eine gute Organisation und effiziente Verwaltung der Mülltonnen kann das Kondominium Müllkosten sparen und gleichzeitig etwas Gutes für unsere Umwelt zu tun.

Hier sind alle Ratschläge für Kondominiumsverwalter, um eine optimale und möglichst kostengünstige Abfallverwaltung zu ermöglichen:

Sorgen Sie für eine gerechte Aufteilung der Abfallkosten

Alle Kondominiumsbewohner verwenden dieselbe Restmülltonne, die ein "Zähler" für den Abfalltarif ist, da bei jeder Entleerung das Tonnenvolumen registriert wird. Das Gesamtvolumen aller Tonnenentleerungen im Laufe eines Jahres wird dann auf die einzelnen Haushalte im Kondominium aufgeteilt, wobei die Anzahl der darin wohnhaften Personen für die Aufteilung ausschlaggebend ist. Sorgen Sie für eine gerechte Aufteilung dieser kosten, indme Sie der SEAB mindestens einmal jährlich alle neu zugezogenen Konodminiumsbewohner mitteilen! So kann die Berechnung des Mülltarifs auf die aktuelle Situation des Kondominiums angepasst werden und jeder Haushalt zahlt genausoviel wie es sollte!

Gehen Sie verantwortungsvoll mit den Tonnenschlüsseln um

Übergeben Sie dei Tonnenschlüssel nur dann an neue Einwohner, wenn diese eine gültige Mülltarifanmeldung für die aktuelle Adresse vorweisen können - nur so können Sie sicher sein, dass Sie die Schlüssel an Personen übereben, die berechtigt sind, die Kondominiumstonne für ihre Müllentsorgung zu verwenden. Grundsätzlich gilt: Gelangen die Schlüssen an Personen, die keinen Mülltarif bezahlen, bedeutet dies Zusatzkosten für alle anderen Kondominiumsbewohner!

Die Tonnenschlüssel sollen auf keinen Fall den Nicht-Haushalten (Geschäften, Büros usw.), die sich im selben Kondominium befinden, ausgehändigt werden, da sie über eine eigene Restmülltonnen verfügen! Dies würde ebenfalls unnötige höhere Kosten für die Kondominiumsbewohner generieren.

Wir raten Ihnen außerdem, die Tonnenschlüssel von den Bewohnern, die aus dem Kondominium ausziehen, zurückzuverlangen.

Optimieren Sie die Kosten durch eine gute Tonnenverwaltung

Bei jeder Entleerung wird das volle Volumen der Restmülltonne berechnet. Deshalb sollten Sie nur volle Restmülltonnen zur Entleerung freigeben. Wenn die Restmülltonne des Kondominiums nur halbvoll ist, sollte sie also nicht auf den Sammelpunkt herausgestellt werden. Wenn die Restmülltonne gewöhnlich draußen steht oder wenn ein Abholservice für die Tonne in Anspruch genommen wird, kann ein gut sichtbarer Hinweis an der Tonne angebracht werden: "Bitte nicht entleern/nicht bewegen!".

Wenn das Kondominium über zwei Restmülltonnen verfügt, füllen Sie eine nach der anderen auf und stellen immer nur die volle Tonne zum Entleeren frei. Hierzu kann z.B. jeder Tonne eine Ordnungsnummer zugewiesen werden und die Kondominiumsbewohner gebeten werden, die Tonne Nr. 2 erst dann zu benutzen wenn die Tonne Nr. 1 voll ist. Sollte nach einigen Monaten klar sein, dass wöchentlich nur eine Tonne benötigt wird, kann eine der Tonnen im z.B. Keller abgestellt und nicht mehr verwendet werden - achten Sie in diesem Fall darauf, ob für die nicht verwendete Tonne ein Abholservice-Vertrag besteht, der eventuell gekündigt werden soll, um unnötige Kosten zu vermeiden.

Passen Sie die Größe und die Anzahl der Tonnen Ihren Bedürfnissen an

Der Kondominiumsverwalter hat jederzeit die Möglichkeit, eine kleinere/größere Restmülltonnen oder zusätzliche Restmülltonnen zu beantragen, um diese optimal den Bedürfnissen des Kondomoniums anzupassen.

Grundsätzlich gilt: Je kleiner die Tonne und ihre Benutzeranzahl, desto leichter ist eine korrekte Verwendung derselben. Wenn das Kondominium z.B. zwei Stiegen hat, ist es ratsam, zwei kleinere Tonnen für die zwei Bewohnergruppen zu organisieren.

Wenn das Kondominium über Gemeinschaftsflächen verfügt, die größere Mengen Abfall produzieren (z.B. Spielplätze mit Müllkübeln), sollte für diese möglichst eine eigene Mülltonne beantragt werden - die Kosten für die Entsprgung dieser Abfälle können dann auf alle Bewohner gerecht verteilt werden. Für diese Tonne zahlt man keinen Fix-, Basis- oder Mindesttarif, sondern lediglich den Literpreis.

Ernennen Sie eine/n Verantwortliche/n

Um eine bessere Kontrolle und Organisation vor Ort zu ermöglichen,  sollten Sie für jedes Kondominium, bzw. jede Stiege eine Person finden, die sich um die Einhaltung der Regeln kümmert: Am Abfuhrtag den Füllgrad der Tonne kontrolliret und eventuell den Hinweis "Nicht entleeren" an die Tonne anbringt usw.

Informieren Sie die Bewohner über korrekte Mülltrennung

SEAB bietet Ihnen eine Reihe an Broschüren und Informationsmaterialien an, die Sie in Ihrem Kondominium aushängen, bzw. an alle Haushalte verteilen können - sie finden Sie unter Menüpunkt Infomaterial und Broschüren. Unter anderem haben wir eine Broschüre, die in 10 Fremdsprachen angeboten wird! Gerne können Sie die Broschüren auch persönlich am SEAB-Schalter abholen oder per E-Mail den Versand an Ihre Hausadresse anfordern. Gerne erstellen wir auch Poster oder Infoblätter, die sich genau an Ihren Bedürfnissen orientieren. Für größere Gruppen (mindestens 10 haushalte) können qir auch Infoabende zum Thema Mülltrennung veranstalten. Konktaktieren Sie uns einfach telefonisch oder per E-Mail an press.seab@seab.bz.it.

Reinigung von privaten Flächen

Auf Anfrage von Kondominien erstellt SEAB einen Kostenvoranschlag für Reinigung (inkl. Müllabfuhr) von Privatgrundstücken. Um einen Kostenvoranschlag zu erhalten reicht es, eine E-Mail an info@seab.bz.it mit genauen Angaben des Vorhabens, zu schicken.