Recyclinghof Bozen

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 8.00 - 17.30 Uhr (letzter Eintritt: 17.15 Uhr)

Samstagvormittag ist der Recyclinghof nur für Privathaushalte offen

Sonntag: geschlossen

Grüne Nummer: 800 013 066
Tel.: 0471 544080
Adresse: Mitterhofer-Straße 8 (neben Möbelhaus "Avanti")  

COVID-19: Zugansvorschriften 
  • Die Konvention mitnehmen (siehe Informationen unten);
  • Handschuhe und Mund-Nase-Abdeckung tragen; die Art der Handschuhe (Gummihandschuhe, Textilhandschuhe, Gartenhandschuhe) ist dabei egal – wichtig ist nur dass keine Oberflächen mit bloßen Händen berührt werden;
  • Die Abfälle vorher sortieren, um die Entladung vor Ort zu beschleunigen;
  • Da die Abfälle (auch Sperrmüll) selbständig, also ohne Hilfe der SEAB-Angestellten, entladen werden müssen, dürfen in den Autos zwei Personen sein;
  • Während der Wartezeit im eigenen Wagen bleiben und immer mindestens 1 Meter Abstand von anderen Personen halten;
  • Auf dem Recyclinghof-Gelände dürfen sich maximal acht Fahrzeuge gleichzeitig aufhalten.

Bozner Firmen, Betriebe und Vereine können im Recyclinghof Bozen verschiedene Materialien und Abfälle anliefern - die Voraussetzung dafür ist der Abschluss einer gesetzlich vorgesehenen Konvention (siehe Antrag für Konvention Nicht-Haushalte). Auf Anfrage müssen Sie unseren Mitarbeitern beim Betreten des Recyclinghofs eine Kopie der Konvention zeigen.

Bitte zeigen Sie unseren Mitarbeitern auch, welche Abfälle Sie abgeben möchten. Unsere Mitarbeiter helfen gern und zeigen Ihnen die entsprechenden Container, in die Sie Ihre Abfälle und Wertstoffe selbst einwerfen können.

 

Im Recyclinghof Bozen können Unternehmen und Vereine folgende Wertstoffe abgeben:

  • Papier (Fotokopien, Briefpapier, Zeitungen, Papierverpackungen)
  • Karton (Verpackungsschachteln aus Karton)
  • Glas (Flaschen und Behälter aus Glas)
  • Metallverpackungen (Blechdosen und Alu-Dosen)
  • Plastikverpackungen (Plastikkisten, Nylonfolien, Verpackungsfolien sowie Behälter für Flüssigkeiten bis max. 5 Liter)
  • Altöl (Speiseöle und Fette)
  • Holzverpackungen
  • Holz und Sperrmüll
  • Metall
  • Tetra Pak®-Verpackungen
  • Gebrauchte, nicht gefährliche elektrische und elektronische Geräte, die gleichartig sind wie Elektrogeräte von Haushalten (ausgenommen Neonröhren, Fernsehgeräte, Monitore, Kühlschränke und Klimageräte)

Bei allen aufgezählten Materialien gilt eine Maximalmenge von 500 m3 pro Jahr.

 

Von den Geschäftskunden werden im Recyclinghof Bozen folgende Abfälle NICHT angenommen*:

  • gefährliche Abfälle (Druckerpatronen, Neonröhren, Haarspraydosen, Motoröl, chemische Substanzen usw.)
  • Gipskarton
  • Fenster, Türen (Glas, Fassungen usw.)
  • Eternit
  • Gasflaschen
  • Feuerlöscher
  • Heizkörper
  • Bauschutt

*Die Entsorgung der aufgezählten Materialien übernehmen darauf spezialisierte Unternehmen, bzw. Produzenten/Verkäufer der Produkte.

Häufig gestellte Fragen

Wo können Unternehmen ihre gefährlichen Abfälle abliefern?

SEAB kümmert sich ausschließlich um die gefährlichen Abfälle der Haushalte. Die Geschäftskunden müssen sich daher an die Verkäufer (z.B. für Entsorgung der Druckerpatronen) oder an Unternehmen, die auf die Entsorgung von Schadstoffen spezialisiert sind, wenden.

Wo kann unser Büro Druckerpatronen entsorgen?

Wenn Sie ein Geschäftskunde sind und gefährliche Abfälle wie z.B. Druckerpatronen entsorgen müssen, wenden Sie sich bitte an den Verkäufer oder an darauf spezialisierte Unternehmen. Nur Privathaushalte können im Recyclinghof bzw. bei der mobilen Schadstoffsammlung ihre Druckerpatronen abgeben.