Abfalltarif für Bozner Privathaushalte

Tarifrechner 2017

Dieser Tarifrechner hilft Ihnen zu erfassen, wie viel Mülltarif die Haushalte einer bestimmten Kategorie im Durchschnitt pro Jahr bezahlen.

Fixgebühr 0,00 Euro
Grundgebühr 0,00 Euro
Mindestgebühr 0,00 Euro
MwSt. 10% 0,00 Euro
Minimaltarif* 0,00 Euro
Inbegriffenes Restmüllvolumen 0 Liter
Durchschnittlicher Restmüllverbrauch 0 Liter
Preis pro zusätzlichem Liter 0,00 Euro + MwSt.
Durchschnittlicher Zusatztarif 0,00 Euro
Durchschnittstarif 0,00 Euro
* Pflichttarif, den Sie unabhängig von Ihrer Müllproduktion entrichten müssen

Dank des Tarifüberschusses aus den Vorjahren konnte der Abfalltarif für Bozner Haushalte im Jahr 2017 um weitere ca. 5,2 % gesenkt werden (bereits 2016 wurde der Abfalltarif für Haushalte um 5,5 % gesenkt). Der Tarif 2017 wurde mit dem Beschluss des Gemeindeausschusses Nr. 680 vom 5. Dezember 2016 genehmigt.

 

 

Wie ist der Abfalltarif in Bozen aufgebaut?

Die Höhe des Abfalltarifs hängt in Bozen von der Restmüllproduktion ab - das bedeutet, dass jede Boznerin und jeder Bozner die Mögolichkeit haben, an ihrem Mülltarif zu sparen - indem sie wenig Müll produzieren und eine korrekte Mülltrennung durchführen. Um jedoch eventuelle illegale Müllablagerungen zu vermeiden, enthält der Tarif auch einen fixen Teil, den jede Person unabhängig von der eigenen Restmüllproduktion entrichten muss. Dieser Teil des Tarifs wird immer in Anlehnung an die Statistiken aud den Vorjahren berechnet und orientiert sich an der durchschnittlichen Restmüllmenge, die im Vorjahr pro Kopf gemesseen wurde.

Hier sind die einzelnen Bestandteile der Abfalltarifs mit einer kurzen Beschreibung:

  • Fixgebühr: Es handelt sich um eine Art Anschlussgebühr, die für alle Haushalte gleich hoch ist.
  • Grundgebühr: Diese Gebühr hat nichts mit der tatsächlichen Restmüllproduktion des einzelnen Haushaltes zu tun, sondern dient der Deckung der Fixkosten der Dienste, die SEAB tagtäglich auf dem Gebiet der Gemeinde Bozen ausführt. Das sind zum Beispiel die regelmäßige Entleerung der Straßenglocken für getrennte Müllsammlung, die Führung des Recyclinghofs und der Sammelstellen, die Reinigung der städtischen Grünflächen, die Straßenreinigung, die Entleerung der Straßenbehälter, das Einsammeln und Entsorgen von wild abgelagertem Müll usw. Für Haushalte hängt die Höhe dieser Gebühr von der Personenanzahl ab, die laut meldeamtlichen Daten im Haushalt wohnen.
  • Mindestgebühr: Um keine Anreize für illegale Müllentsorgung zu bieten, beinhaltet der Mülltarif eine bestimmte Restmüll-Mindestmenge pro Kopf. Diese Mindestmenge liegt bei 60 % der Restmüllmenge, die im Vorjahr im Durchschnitt pro Kopf gemessen wurde.
  • Zusatzgebühr: Wird nur im Fall der Überschreitung des vorgesehenen Mindestvolumens angewendet.

Häufig gestellte Fragen

Wie aktiviere ich das SEPA-Lastschriftmandat?

Die bequemste und parktischste Art und Weise, auf die Sie Ihre SEAB-Rechnungen bezahlen können, ist das SEPA-Lastschriftmandat. Nur so können Sie sicher sein, auch bei längerer Abwesenheit oder bei einer eventuellen Nichtzustellung der Rechnung (augrund nicht voraussehbarer Ursachen), rechtzeitig zu bezahlen und keine Verzugszinsenanrechnung zu riskuieren. Es ist ganz einfach zu aktivieren:

Laden Sie das Formular SEPA-Lastschriftmandat (für Privat- und/oder Geschäftskunden) herunter, füllen Sie es aus und schicken es uns entweder per E-Mail oder per fax zu oder geben es persönlich am zuständigen SEAB-Schalter (Bozen oder Leifers) ab:

Alle notwendigen Informationen zum Ausfüllen des Formulars enthalten Sie von Ihrer Hausbank.

Wie kann ich am Mülltarif sparen?

Nützliche Tipps, um die Anzahl Ihrer Restmüll-Entleerungen niedrig zu halten:

Restmüllbehälter verantwortungsvoll verwalten:

  • Nur volle Restmüllbehälter zur Sammelstelle bringen, weil jedes Mal das gesamte Behältervolumen gezählt wird.
  • Für Abholservice-Kunden/Behälter auf der Straße: Einen sichtbaren Hinweis am Behälter anbringen, falls dieser am Sammeltag nicht voll ist und deshalb nicht abgeholt, bzw. entleert werden muss.
  • Für Kondominien mit mehreren Restmülltonnen: eine nach der anderen füllen, und nur die volle Tonne entleeren lassen.
  • Den Restmüll immer gut zusammendrücken, damit er möglichst wenig Platz im Behälter einnimmt.

Korrekte Mülltrennung durchführen:

  • Alle recycelbaren Materialien akkurat trennen und in den Restmüllbehälter nur den nicht trennbaren Müll werfen.
  • Im Recyclinghof alle dort akzeptierten Materialien abliefern (z.B. Tetra-Pak-Verpackungen, Plastikobjekte, Elektromüll, Sperrmüll, Eisen, Holz, usw.).

(Rest-)Müll vermeiden:

  • Produkte ohne Verpackung, bzw. mit Verpackung aus recycelbaren Materialien (Papier, Karton, Glas) wählen.
  • Leitungswasser trinken, Einwegprodukte meiden, beim Einkauf immer größere Packungen wählen.

Wie kann ich kontrollieren, wann bzw. wie oft meine Restmülltonne entleert worden ist?

In unserem Online-Kundenportal können Sie die Entleerungen, die mit der Restmülltonne Ihres Hauses/Kondominiums/Unternehmens registriert worden sind, jederzeit überprüfen. Registrieren Sie sich, indem Sie den Anweisungen im Kundenportal fbefolgen (Sie müssen ihren Dienstkodex und Ihre Kundennummer bei der registrierung angeben - beide finden Sie auf Ihrer letzten Abfallrchnung).

Wann/wie oft bekomme ich eine Abfallrechnung?

Die Privathaushalte erhalten jährlich 3 Rechnungen für den Abfalltarif:

  • im ersten Halbjahr erhalten sie eine Akonto-Rechnung, die sich auf den Zeitraum Jänner-Mai bezieht;
  • im zweiten Halbjahr erhalten sie eine Akonto-Rechnung, die sich auf den Zeitraum Juni-Oktober bezieht;
  • im Frühjahr des nächsten Jahres erhalten sie eine Rechnung, die sich auf den Zeitraum November-Dezember (Akonto) bezieht und darüber hinaus den Ausgleich für das gesamte Jahr enthält.

Die Geschäftskunden erhalten jährlich 4 Rechnungen für den Abfalltarif:

  • im ersten Halbjahr erhalten Sie eine Akonto-Rechnung, die sich auf den Zeitraum Jänner-April bezieht;
  • im zweiten Halbjahr erhalten Sie eine Akonto-Rechnung, die sich auf den Zeitraum Mai-August bezieht;
  • gegen Jahresende erhalten Sie eine Akonto-Rechnung, die sich auf den Zeitraum September-Dezember bezieht;
  • im Frühjahr des nächsten Jahres erhalten Sie eine Rechnung, die den Ausgleich für das gesamte Jahr enthält.

In den Akonto-Rechnungen wird der Abfalltarif in Höhe von 90 % ihrer Restmüllproduktion des Vorjahres berechnet.

In der Ausgleichsrechnung wird dann, mithilfe aller registrierten Entleerungen, überprüft, ob die im Minimaltarif enthaltenen Entleerungen im Verlauf des Jahres überschritten wurden. Die Beträge der vorherigen Akonto-Rechnungen werden in dieser Rechnung wieder annulliert, um den Abfalltarif auf Jahresbasis zu berechnen.

Alle Kunden, die Schwierigkeiten beim Lesen ihrer Rechnung haben oder glauben, dass die Rechnung Fehler enthält, laden wir herzlich ein, sich am SEAB-Schalter die Rechnung erklären zu lassen. Telefonische Auskünfte zur Rechnung sind aufgrund der Komplexität des Berechnungssystems nur bedingt möglich.

Ich habe meine Müllrechnung nicht erhalten. Was soll ich tun?

Wenn Sie eine Abfallrechnung nicht erhalten haben, können Sie jederzeit eine Kopie Ihrer Rechnung anfordern. Schreiben Sie eine Mail an info@seab.bz.it und geben Sie Ihren Namen, Ihre Kundennummer und Ihre Anschrift an. Wir schicken Ihnen so schnell wie möglich eine Kopie Ihrer Rechnung zu.

Im Fall wiederholter Zustellschwierigkeiten bitten wir Sie, zu kontrollieren ob Ihr Briefkasten ordnungsgemäß beschriftet und öffentlich zugänglich ist (kein Einlass durch einen Einwohner oder Klingeln an der Haustür erforderlich). 

Um Probleme mit zeitgerechter Bezahlung zu vermeiden, raten wir Ihnen auf jeden Fall, ein SEPA-Lastschriftmandat bei Ihrer Hausbank zu aktivieren. Genauere Anweisungen hierzu finden Sie im Anhang zu jeder Rechnung sowie im Bereich Abfallrechnungen Bozen, bzw.Abfallrechnungen Leifers.

Ich glaube, dass meine Müllrechnung Fehler enthält. Was soll ich tun?

Grundsätzlich hängt die Höhe Ihrer Abfallrechnung von sehr vielen Faktoren ab: Anzahl der Familienmitglieder, die in Ihrem Haushalt angemeldet sind; Anzahl der Wohneinheiten und der wohnhaften Personen in Ihrem Kondominium/Haus; Anzahl der Entleerungen, die mit dem Restmüllbehälter Ihres Kondominiums/Hauses registriert wurden usw. (Bei Unternehmen sind dies die Fläche des Betriebes, die Unternehmenskategorie usw.) Leider können wir, aufgrund dieser hoher Komplexität der Berechnungen, keine telefonischen Auskünfte oder Erklärungen zu Ihrer Rechnung geben. Deshalb bitten wir Sie, bei Fragen oder Zweifel zu Ihrer Rechnung, direkt zum SEAB-Schalter zu kommen. Unsere Mitarbeiter/innen nehmen sich gerne Zeit, Ihre Rechnung genauestens zu überprüfen und gegebenenfalls Ausbesserungen in unserem System zu machen. Sie geben Ihnen auch gerne Auskunft, wenn Sie einfach Erklärungen zum korrekten Lesen einer Rechnung brauchen. 

Wie zahle ich die SEAB-Rechnungen und wie erhalte ich Rückerstattungen?

Die Rechnungen der SEAB AG können innerhalb der in der Rechnung angegebenen Fälligkeit wie folgt bezahlt werden:

  • mittels eines SEPA-Lastschriftmandats, das vor der Ausstellung der Rechnung bei Ihrer Hausbank oder bei der Postbank aktiviert wurde - Antragsformular herunterladen;
  • bei jedem Bankinstitut, indem Sie den beilgelegten Bankerlagschein, „Freccia" benutzen;
  • bei jedem Postschalter, indem Sie den beigelegten Posterlagschein benutzen;
  • kostenlos mit Bankerlagschein „Freccia" in jeder Sparkassenfiliale auf dem Bozner Gemeindegebiet;
  • online, auf der Internetseite www.poste.it
  • mittels Home Banking, indem Sie als Zahlungsgrund an erster Stelle die Rechnungsnummer angeben, die Sie auf der ersten Seite der Rechnung finden (z.B.: 2016/07/XXXXXX).

Bankverbindung: Südtiroler Sparkasse - IBAN: IT78 F060 4511 6000 0000 0090 900 

 

Rechnungsguthaben werden von der SEAB AG wie folgt rückerstattet:

  • mittels Überweisung, falls der Kunde über ein SEPA-Lastschriftmandat verfügt;
  • falls der Kunde nicht über ein SEPA-Lastschrift­mandat verfügt, wird auf schriftlichen Antrag desselben mit Angabe der vollständigen Bankkoordinaten (IBAN) eine Überweisung getätigt - Antragsformular herunterladen;
  • geringe Beträge werden in der darauffolgenden Rechnung gutgeschrieben.

Bevor das Guthaben rückerstattet wird, prüft die SEAB AG, ob alle vorherigen Rechnungen ordnungsgemäß beglichen wurden.

 

Informationen zu Fälligkeit und Verzug

Die Rechnungen müssen innerhalb der angegebenen Fälligkeit bezahlt werden. Wird die Rechnung nicht fristgerecht beglichen, schickt die SEAB AG eine Mahnung mit der Aufforderung, die Rechnung innerhalb von 10 Kalendertagen ab dem Erhalt des Mahnschreibens zu begleichen. Die durch die Mahnung entstandenen Spesen werden dem Kunden in der folgenden Rechnung angelastet. Für den Verzugszeitraum werden ab dem Fälligkeitsdatum der Rechnung Verzugszinsen in der Höhe des offiziellen Bezugszinssatzes, erhöht um 5 Prozentpunkte, berechnet, mit einem Mindestbetrag von 5,00€.

Ich besitze eine Wohnung/einen Gewerberaum der unvermietet/unbewohnt/nicht benutzt wird. Muss ich trotzdem Abfalltarif bezahlen?

Für unbewohnte/unvermietete/nicht benutzte Wohnräumlichkeiten, die über einen Wasser-, Gas- oder Stromanschluss verfügen, müssen Sie lediglich den Minimaltarif entrichten. Dasselbe gilt für Geschäftsräume, die entweder an eines der genannten Netze angeschlossen und mit Anlagen ausgestattet sind oder wenn eine Lizenz oder Genehmigung zur Ausübung von Tätigkeiten in diesen Räumen vorliegt.

Um in den Genuss dieser Tarifreduktion zu kommen, muss der Kunde die effektive nicht erfolgte Benutzung mit geeigneten Unterlagen beweisen - vorzulegen sind:

  • Stromrechnungen eines ganzen Kalenderjahres, die einen durchschnittlichen Tagesverbrauch von unter 1 Kw vorweisen